02408-598499-0

Regenwasserverdunstung

Der Anteil des Wassers auf einer Landoberfläche, der verdunstet, geht in den sogenannten kleinen Wasserkreislauf. Aus diesem kleinen Wasserkreislauf entsteht der größere Teil der lokalen Niederschläge.

mehr lesen

Weichen natürliche Böden und Vegetation einer Versiegelung von Flächen, reduzieren sich Verdunstungsmengen und damit auch regionale und überregionale Niederschläge. Die Versiegelung von Flächen erhöht aber auch die thermische Ausstrahlung. Folgen sind steigende Temperaturen im engeren Gebäudeumfeld und ein unbehagliches Raumklima bzw. ein erhöhter Energiebedarf bei der Gebäudeklimatisierung.

Es gilt also, Vegetation zurück auf die versiegelten Flächen zu holen. Eine systematische Verdunstung hilft, Energie zu sparen, verbessert das Mikroklima und schützt die Wasserressourcen. Grüne Flächen auf, am und um Gebäude sind gefragt. Wir gelangen zur Grünen Architektur. Sie führt Natur und Architektur zusammen und schafft eine neue Qualität urbanen Lebens und steigert  die Lebensqualität von Menschen und damit den Wert eines Gebäudes.

Die erste mögliche Verdunstungsstufe ist ein Gründach. Je nach Intensität der Dachbegrünung können Verdunstungsraten im Jahresmittel von 30 % bis über 90 % der auftreffenden Regenmengen erreicht werden. Aber auch die Gebäudefassaden stellen ein erhebliches Flächenpotenzial für die Gebäudebegrünung und die Verdunstung bereit. Begrünungen können Fassaden zusätzlich gegen Witterungseinflüsse schützen und als sommer- und winterlicher Wärme- und Kälteschutz wirken.

Wirkpotenziale der Gebäudebegrünung auf den Stadtraum, das Grundstück und das Gebäude (Quelle: TU Darmstadt, FG ee, FG e+f)

Wirkpotenziale der Gebäudebegrünung auf den Stadtraum, das Grundstück und das Gebäude (Quelle: TU Darmstadt, FG ee, FG e+f)

Spannend ist die Schnittstelle von der Grünen Architektur zum Urban Farming. Anstatt Zierpflanzen werden auf, am und im Gebäude Nutzpflanzen eingesetzt. Die führenden Gründachanbieter bieten dazu schon ausgereifte Systemtechnik an.

Es gibt aber auch eine haustechnische Möglichkeit, Wasser wieder in den natürlichen Wasserkreislauf Niederschlag – Verdunstung zurückzuführen. Bei der adiabaten Gebäudekühlung wird Wasser in die Abluft gesprüht, bevor diese das Gebäude verlässt. Durch den Effekt der Verdunstungskühlung wird dann die Zuluft vorgekühlt. Das verdunstete Wasser verlässt das Gebäude und geht in den kleinen Kreislauf.

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. AGB | AGB

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück