02408-598499-0

Bleiben Sie up-to-date

Nachhaltiges Wassermanagement wird in den Städten der Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Es wird darum gehen, öffentlich und private Flächen vor Hochwasser aus Starkregenereignissen zu schützen. Es wird darum gehen, das Mikroklima durch Grünflächen um, auf und an Gebäuden zu verbessern. Es wird darum gehen, den Verbrauch aufwändig aufbereiteten Trinkwassers und den Anfall von Abwasser zu reduzieren.

Diese Ziele werden erreicht, wenn auch im urbanen Raum naturnahe Wasserkreisläufe erhalten oder wiederhergestellt werden. Regenwasser und Grauwasser werden die Wasserquellen für Verbraucher wie Toiletten und Waschmaschinen, aber auch für die Kühlung von Gebäuden und ganzen Stadtquartieren sein. Überschüssiges Regenwasser verdunstet, wird versickert oder zumindest zeitlich begrenzt zurückgehalten. Smarte Technologien werden dafür sorgen, dass Speicher mit einander vernetzt werden und gleichzeitig für die Nutzung und Rückhaltung von Regenwasser eingesetzt werden können.

mehr lesen

Digitales Regenwassermanagement

26.02.2018 / , , , , ,

Intelligente Zisternen vereinen Regenwassernutzung und Regenwasserrückhaltung Das Thema  „Wetterextreme nehmen weiter zu“. So habe ich den Blog-Beitrag zu Regenwassernutzung ist auch Starkregenschutz eingeleitet. Es ging darum, dass auf der Basis des Hinweisblattes H101 der Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V. (fbr) der Starkregenschutzeffekt einer Regenwasserzisterne berechenbar wird. Dazu wird eine Langzeitsimulation erstellt. Wir bei LAGUS haben...


Regenwassernutzung ist auch Starkregenschutz

11.12.2017 / , , , , , , , ,

Langzeitsimulation belegt Rückhaltewirkung von Regenwasserspeichern „Wetterextreme nehmen weiter zu“. Diese Schlagzeile tauchte immer wieder auf, wenn über den UN-Weltklimagipfel in Bonn berichtet wurde. Wir Deutsche nehmen zunächst die stärker werdenden Regenereignisse wahr. So sind in Berlin im Juni innerhalb von 18 Stunden bis zu 150 Liter pro Quadratmeter niedergegangen. Das ist die Menge eines durchschnittlichen...


Blau-Grüne Gebäude – Natürlich nachhaltig wirtschaftlich

07.07.2017 / , , , ,

Designing with Nature – Das war der Kerngedanke des World Green Infrastructure Congress in Berlin vom 20. bis 22.06.2017. Wenn der Mensch Erholung sucht, geht er in die Natur, um sattes Grün wahrzunehmen, frische Luft zu atmen, Wasser zu sehen und zu spüren und entspannt die Energien in Fluss zu bringen. Vielleicht liegt es daran, dass er bewusst oder...


Wasser in der zukunftsfähigen Stadt

21.04.2017 / , , , , ,

Wasser in der zukunftsfähigen Stadt Die Zukunft vorherzusagen ist ein eigenes Metier. Wer seriös Prognosen erstellt, basiert sie auf Vergangenheits- und Gegenwartsdaten. Beim Thema Wasser im urbanen Raum ist es hilfreich, sich den Stand der Forschung und die Entwicklung der Regelwerke anzuschauen. Dort entsteht der Stand der Technik von Morgen. Stand der Forschung Mit dem...


Die World Green Building Week 2016 in Aachen

08.03.2017 / , , , ,

Die World Green Building Week 2016 in Aachen Nachhaltigkeit braucht verantwortungsvolle Vorbilder, die Innovationen vorantreiben. In Aachen entstehen aktuell und auch in den nächsten Jahren eine große Zahl an Gebäuden, in denen viele Menschen wohnen, leben und arbeiten werden. Neben einigen größeren Hotel- und Wohnungsbauprojekten fällt der neue Campus der RWTH Aachen auf. In einer...


Vielen Dank für Ihre Nachricht

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. AGB | AGB

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück